Aktuelles:

Mo

17

Sep

2018

ARBÖ Slalom Trophy Austria 2018

Die heurige ARBÖ Slalom Trophy Austria 2018 findet am 7. Oktober am PS Racing Center in Greinbach statt.

Nennung an Alfons, Nennungsschluss ist der 24.9.2018.

Nennungen bzw. eine Nennliste muss vom Cupleiter Alfons Nothdurfter an den Veranstalter weitergeleitet werden.

ATMAS hat die Möglichkeit bis zu 30 Fahrer für die Veranstaltung zu nennen.

 

Ebenso wichtig: Nach der längeren Sommerpause geht es für die Motorsportler wieder los, und die Meisterschaft geht in die Endrunde. Auf einer neuen Strecke veranstaltet der MSC Kitzbühel den 9. Lauf in Erpfendorf, am Gelände der Firma Steinbacher.

MSC Kitzbühel, ein Garant für gute Veranstaltungen hofft auf eine zahlreiche Teilnahme und wünscht allen viel Erfolg.

Beginn wie immer um 09:00 Uhr.

2018_ARBOE_Austrian_Slalom_Trophy_Aussch
Adobe Acrobat Dokument 369.7 KB

Di

04

Sep

2018

Auf geht's zum Endspurt!

Di

07

Aug

2018

Spannendes Duell zwischen Stoß Wolfgang und Mayr Robert beim achten Lauf in Stans!

Bevor es in die wohlverdiente Spätsommerpause ging, veranstaltete der MS Schwaz den achten
Lauf in Stans. Über das Kaiserwetter und einer langen, rasanten Strecke freute sich nicht nur MS
Schwaz, auch die TeilnehmerInnen waren restlos begeistert. In den Serienklassen kamen unsere
TeilnehmerInnen schon auf einen Topspeed von über 100 km/h. Vor der Klasse 9 wurde durch ein
kurzes Unwetter das Rennen pausiert, konnte jedoch nach einer halben Stunde wieder fortgeführt
werden.


Für Stoß Wolfgang (OMSV-Nenzing) war der achte Lauf in Stans ein voller Erfolg. Er fuhr den
Tagessieg „Street“ mit einer Zeit von 50.16 sec. ein und nahm zusätzlich den Tagessieg „Race“
(48.84 sec.) mit dem Lotus Elise mit nach Hause. Die Zeit von Mayr Robert (48.92 sec.) sollte
jedoch nicht unerwähnt bleiben!


Suitner Nina (MSC Wipptal) zeigte in Klasse 1 eine tolle Leistung und gewann somit die
Damenwertung. Auf das Siegerpodest durfte auch Klotz Sabrina (MSC Wipptal) und Kröll Carina
steigen.


Auch in Stans nahm Strasser Marvin (MSC Kitzbühel) den Sieg in der Neufahrerwertung mit nach
Hause. Wittenbeck Johannes (MSC am Tegernsee) fuhr den zweiten Platz ein und Kröll Carina
freute sich auch in der Neufahrerwertung über Platz 3.


Zwischenfazit:

Tatsächlich liegen bereits 8 von 10 Läufen unserer ARBÖ Tiroler Meisterschaften im Autoslalom
hinter uns. Dementsprechend wird es Zeit, einen Blick auf die Gesamtwertung zu werfen:

Nur 0.26 Punkte liegen zwischen den zurzeit Erstplatzierten Mayr Robert und den Zweitplatzierten Peter Manuel. Dieses Duell zwischen den beiden Tirolern wird der Mittelpunkt der beiden letzten ATMAS-Läufe werden. Wird Mayr Robert seinen „Vorsprung“ ausbauen können oder wird Peter Manuel nochmals in den letzten zwei Läufen attackieren? Eines ist jedoch sicher – um den Gesamtsieg 2018 und Titel „Tiroler Meister“ mit nach Hause zu nehmen, müssen beide in den letzten zwei Läufen einen Klassensieg einfahren. Denn Stoß Wolfgang gibt sich sicherlich nicht einfach so geschlagen und wird mit seinem Lotus Elise attackieren. Bei den Plätzen 4 bis 10 steht noch nichts fixes fest und es kann sich noch alles ändern.


In der Damenwertung wird es doch noch spannend werden. Der Vorsprung der zurzeit Führenden
Klotz Sabrina verringerte sich auf ihre Cousine Suitner Nina nun auf 3 Punkte. Die zwei Mädels
werden sich natürlich nichts schenken, um in diesem Duell als Siegerin hervorzugehen. Vielleicht
wird es aber auch wieder ein ex aequo werden? – Spannend wird es sicherlich! Rindle Ingrid kann
verschnaufen, denn den dritten Platz kann ihr keiner mehr nehmen.


Strasser Marvin hat mit seinem Citroen Saxo beste Aussichten auf den Titel „Tiroler Rookie 2018“.
Für Wittenbeck Johannes wird es eher schwierig werden den zurzeit Führenden nochmals
einzuholen. Jedoch stehen die Chancen sehr gut für ihn den 2. Platz mit nach Hause zu nehmen. Der
dritte Platz wird höchstwahrscheinlich an Friedl Julian gehen.


ATMAS verabschiedet sich nun in die (Sommer)-Pause und wünscht dabei allen
Motorsportakteuren, mitwirkenden Organisationen/Vereinen sowie Sponsoren eine erholsame Pause! Am 23. September geht es bei der Firma Steinbacher Dämmstoff GmbH (Erpfendorf, Salzburger Str. 35) dann weiter. Veranstaltet wird der neunte Lauf vom MSC Kitzbühel.

 

Aktuelle Info aus gegebenen Anlass:
Aufgrund laufender Probleme mit der Software ist es uns leider zum derzeitigen Zeitpunkt noch nicht möglich, alle Ergebnlislisten hochzuladen. Die Tagesergebnisliste (Schwaz) und die Teamwertung hingegen können bereits abgerufen werden. Wir bitten um Euer Verständnis.

Di

17

Jul

2018

Überraschende Tagessieger in Leutasch – Top-Favoriten mussten sich geschlagen geben!

Mit kalten Temperaturen und Regenschauern startete die ATMAS in Leutasch in den Tag hinein. Ab der Klasse 5 kam dann die Sonne hinter den Wolken heraus und einem sommerlichen Motorsporttag stand nichts mehr im Wege. 115 Klassenstarts gingen am Sportplatz Leutasch beim 7. Lauf über die Bühne. Die zahlreichen ZuschauerInnen waren von dem schnellen Lauf, den lauten Motoren und der tollen Atmosphäre begeistert.

Die Stoß-Brüder wollten es auch natürlich in der Leutasch wissen, und setzten alles daran, ihre Kontrahenten in den Schatten zu versetzen. Jedoch wurden sie von ihrem Teamkollegen Mlasko Dominik (OMSV Nenzing) überrascht. Dem jungen Fahrer lag der schnelle Lauf extrem gut und brannte so eine Zeit von 39.37 sec. mit seinem Mini Cooper in den Asphalt. Er nahm verdient den Tagessieg „Street“ mit nach Hause. Auch in der Tageswertung „Race“ gab es eine Überraschung. Keiner konnte Wembacher Alfred (AC Oberammergau) bei diesem Lauf das Wasser reichen und gewann so mit einer Zeit von 36.83 sec. die Tageswertung „Race“. Rindle Ramona (Rennteam Amorgrafik) ließ in Leutasch ihre Kontrahentinnen hinter sich. Suitner Nina (MSC Wipptal) fuhr den zweiten Platz ein und Klotz Sabrina (MSC Wipptal) musste sich mit Platz 3 zufriedengeben.

Mit einem Audi TT ging Kecht Nicolas erstmals bei der ATMAS an den Start und nahm gleich den Sieg in der Neufahrerwertung mit nach Hause und verwies Strasser Marvin (MSC Kitzbühel) und Wittenbeck Johannes (MSC am Tegernsee) auf die Plätze 2 und 3.


Nicht vergessen: Bevor es in die wohlverdiente Sommerpause geht, veranstaltet der MS Schwaz am 5. August den 8. Lauf in Stans!

 

 

Mi

04

Jul

2018

Sensationelles Rennwochenende in Imst mit Besuch aus Südtirol

Nach einer dreiwöchigen Pause folgte ein tolles Rennwochenende in Imst. Zum ersten Mal wurde vom MSC Imst eine Doppelveranstaltung durchgeführt. Das Wetter war stets auf der Seite der Veranstalter und dem großen Rennwochenende stand nichts mehr im Wege. Jeweils 112 StarterInnen stellten ihr Können in Imst am Samstag und Sonntag unter Beweis. Der MSC Imst bot den Motorsportakteuren nicht nur ein sonniges Wochenende, sondern auch einen tollen, schnellen und runden Lauf, der den FahrerInnen richtig Spaß machte!
 

 

Am ersten Renntag teilten sich den Tagessieg "Street" die zwei Stoß-Brüder (OMSV-Nenzing) mit ihrem Mini Cooper JCW. Sie brachten exakt die gleiche Zeit von 30.51 sec. ins Ziel. Stoß Wolfgang überzeugte auch mit seiner Lotuse Elise und nahm zusätzlich den Tagessieg "Race" mit nach Hause.

 

 

 

Am Sonntag wies Stoß Martin dann seinen Bruder in die Schranken und er durfte sich über den zweiten Tagessieg "Street" an diesem Rennwochenende freuen. Der Tagessieg „Race“ ging am zweiten Renntag nicht mehr an Stoß Wolfgang. Denn Markus Tumler (MSG Vinschgau) stattete der ATMAS mit seinem Fiat 126 einen Besuch ab und brannte dabei gleich eine sensationelle Zeit von 26.54 sec. in den Asphalt.

Spannung pur herrschte in der Neufahrerwertung: Am Samstag hatte Strasser Marvin (MSC Kitzbühel) die Nase vorn und sicherte sich die 15 Punkte für den ersten Platz. Wittenbeck Johannes (MSC am Tegernsee) musste sich mit Platz 2 und Krißmer Elias (MSC Imst) mit Platz 3 zufriedengeben. Jedoch am zweiten Renntag konnte sich Wittenbeck Johannes durchsetzen und verwies Strasser Marvin und Friedl Julian in die Schranken.
 

 

Auch die Damen wechselten sich auf den Siegerprotest ab. Am Samstag fuhr Suitner Nina (MSC Wipptal) den Sieg ein und Klotz Sabrina (MSC Wipptal) und Rindle Ramona (Rennteam Amorgrafik) mussten sich mit dem zweiten und dritten Platz anfreunden. Am Sonntag übernahm dann Klotz Sabrina das Siegerprotest und Suitner Nina und Rindle Ramona mussten sich geschlagen geben.

 

 

 

Der nächste Lauf wird am Sonntag, den 15. Juli beim Sportplatz in Leutasch über die Bühne gehen. Wir sind schon sehr gespannt und freuen uns auf Euch!