Vorläufige Termine !!

13.04.  Maurach

28.04.  Weißenbach

05.05.  Kirchberg

16.06.  Imst - geändert!

23.06.  Fieberbrunn

07.07.  Leutasch

18.08.  Stans

08.09.  Achenkirch

22.09.  Hall

29.09.  Zell a. Ziller

 

Reifenlisten und Ausschreibung sind in der Rubrik "Reglement" online.

Do

28

Dez

2023

Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins Jubiläumsjahr 2024

Di

28

Nov

2023

Abschließender Bericht zum heurigen Jahr

Endpreisverteilung der 49. ARBÖ Tiroler Meisterschaft im Autoslalom 2023

 

Nach der Begrüßung durch unseren langjährigen Sprecher Max Walch im Saal des Gartenhotels Maria Theresia in Hall in Tirol begeisterte Peter Wieser mit seinem professionellen Film Fahrer und deren Begleitpersonen. Die Zeit zwischen den einzelnen Programmpunkten wurden durch einen Musiker perfekt überbrückt. 

 

Zuerst wurden die einzelnen Klassen geehrt. Der Präsident des ARBÖ Tirol – Helmut Glantschnig  - überreichte die über 90 Pokale. Jeder Teilnehmer, der an mindestens 5 Slaloms teilgenommen hat, erhielt einen Pokal. 

 

Nach einem Rückblick in statistischer Form wurden die ersten 10 des Gesamtklassements auf die Bühne gebeten und mit Geldpreisen und schönen Pokalen belohnt – überreicht durch Ehrenpräsident Kurt Reinstadler. Der Gesamtsieger und Tiroler Meister Alfons Nothdurfter und sein Simca RII sind zusammen 120 Jahre alt !

 

Die Damenwertung gewann zum 8.Mal Rindle Ramona und in der Neufahrer Klasse wurde Egger Martin in seiner ersten Saison verdienter Sieger.

 

Die Teamwertung wurde ebenso wie die Gesamtwertung erst im letzten Lauf in Zell am Ziller entschieden. Der Sieg ging heuer nach 16 Jahren wieder einmal an den MSC Kitzbühel vor Victory Racing Tirol und dem MSC Wipptal.

 

ARBÖ Präsident Helmut Glantschnig bedankte sich bei Andrea Suitner, Friederike Watzka, Marlene Peer, Walch Max, Reinstadler Kurt, Schorsch Lechner und Organisationsleiter Alfons Nothdurfter mit einem Geschenk.

 

Der letzte Programmpunkt war um 23 Uhr dann die Verlosung des Reifensatzes von der Fa. Reifen Jais unter den über einhundert Gästen des Abends. Der glückliche Gewinner hieß Roman Kettner vom MSC Wipptal, der sich sichtlich sehr freute.

 

Alle Ergebnisse der Meisterschaft können auf der Homepage www.atmas.at nachgelesen werden.

Ein gutes und erfolgreiches Motorsportjahr ist damit Geschichte. Wir freuen uns auf die 50. Saison 2024 – 8 Vereine haben ihre Wunschtermine für das Jubiläumsjahr schon bekannt gegeben! 

Mi

11

Okt

2023

Einladung zur Preisverteilung in Hall i. Tirol

Di

03

Okt

2023

Das GROSSE Finale in Zell am Ziller

 

Am 01.10. 2023 veranstaltete der MSC Aschau auf dem Parkplatz der Zillertal Arena den letzten Lauf der 49. Tiroler Meisterschaft im Autoslalom. Für Hochspannung war gesorgt: Die ersten 6 Platzierten hatten noch Chancen auf den Gesamtsieg – der Punkteabstand war minimal. So knapp war es noch nie !

 

 

Als erster musste der Gesamtführende Lins Thomas seine Läufe bestreiten. Er erledigte seine Sache mit Bravour und gewann seine Klasse. Der Zweitplazierte Nothdurfter Alfons war der Nächste im Kampf um den Gesamtsieg. Im ersten Wertungslauf drückte es schon Wasser aus dem Überlaufbehälter – es war Luft im Kühlsystem. Nach dem zweiten Lauf war die Temperatur schon im Grenzbereich. Der dritte Durchgang konnte nicht mehr gefahren werden. Es reichte trotzdem: Nach zwei fehlerfreien Fahrten reichte es zum 1. Platz in der Meisterschaft – auch auf Grund der höheren Anzahl der Starter in der Klasse. Der 70-jährige, seit über fünfzig Jahren im Motorsport unterwegs, gewann das erste Mal die Tiroler Meisterschaft im Autoslalom – Staatsmeister und Vize Europameister in der Kategorie historische Rallye war er schon!  3. In der Gesamtwertung wurde Nothdurfter Manfred – der heuer wieder seine erste volle Saison nach der „Baby Pause“ bestritt.

 

 

Die Neufahrerwertung war eine Demonstration von Egger Martin auf seinem Citroen Saxo, den er vom Clubkollegen Derfeser Christoph übernommen hat. Der Gesamtsieg und der 2.Platz (Kirchmayer Patrik) gehen an den MS Schwaz. Dritter wurde Kainz Mario vom MSC Tirol.

 

In der Damenwertung heißt die Siegerin Rindle Ramona vom MSC Kitzbühel, vor den beiden Clubkolleginnen Klotz Sabrina (2.) und Suitner Nina (3) vom MSC Wipptal.

 

Die Teamwertung wurde im Finale eindeutig durch 6 Klassensiege vom MSC Kitzbühel gewonnen – nach genau 16 Jahren.

 

 

Jetzt wünschen wir uns eine schöne Siegerehrung am 11.11. im Cafe Zillertal. Bringts eure Freunde, Schrauber und Obmänner mit!   Einlass 19 Uhr.

 

Tischreservierungen unter 0664 3254522