Aktuelles:

Di

17

Jul

2018

Überraschende Tagessieger in Leutasch – Top-Favoriten mussten sich geschlagen geben!

Mit kalten Temperaturen und Regenschauern startete die ATMAS in Leutasch in den Tag hinein. Ab der Klasse 5 kam dann die Sonne hinter den Wolken heraus und einem sommerlichen Motorsporttag stand nichts mehr im Wege. 115 Klassenstarts gingen am Sportplatz Leutasch beim 7. Lauf über die Bühne. Die zahlreichen ZuschauerInnen waren von dem schnellen Lauf, den lauten Motoren und der tollen Atmosphäre begeistert.

Die Stoß-Brüder wollten es auch natürlich in der Leutasch wissen, und setzten alles daran, ihre Kontrahenten in den Schatten zu versetzen. Jedoch wurden sie von ihrem Teamkollegen Mlasko Dominik (OMSV Nenzing) überrascht. Dem jungen Fahrer lag der schnelle Lauf extrem gut und brannte so eine Zeit von 39.37 sec. mit seinem Mini Cooper in den Asphalt. Er nahm verdient den Tagessieg „Street“ mit nach Hause. Auch in der Tageswertung „Race“ gab es eine Überraschung. Keiner konnte Wembacher Alfred (AC Oberammergau) bei diesem Lauf das Wasser reichen und gewann so mit einer Zeit von 36.83 sec. die Tageswertung „Race“. Rindle Ramona (Rennteam Amorgrafik) ließ in Leutasch ihre Kontrahentinnen hinter sich. Suitner Nina (MSC Wipptal) fuhr den zweiten Platz ein und Klotz Sabrina (MSC Wipptal) musste sich mit Platz 3 zufriedengeben.

Mit einem Audi TT ging Kecht Nicolas erstmals bei der ATMAS an den Start und nahm gleich den Sieg in der Neufahrerwertung mit nach Hause und verwies Strasser Marvin (MSC Kitzbühel) und Wittenbeck Johannes (MSC am Tegernsee) auf die Plätze 2 und 3.


Nicht vergessen: Bevor es in die wohlverdiente Sommerpause geht, veranstaltet der MS Schwaz am 5. August den 8. Lauf in Stans!

 

 

Mi

04

Jul

2018

Sensationelles Rennwochenende in Imst mit Besuch aus Südtirol

Nach einer dreiwöchigen Pause folgte ein tolles Rennwochenende in Imst. Zum ersten Mal wurde vom MSC Imst eine Doppelveranstaltung durchgeführt. Das Wetter war stets auf der Seite der Veranstalter und dem großen Rennwochenende stand nichts mehr im Wege. Jeweils 112 StarterInnen stellten ihr Können in Imst am Samstag und Sonntag unter Beweis. Der MSC Imst bot den Motorsportakteuren nicht nur ein sonniges Wochenende, sondern auch einen tollen, schnellen und runden Lauf, der den FahrerInnen richtig Spaß machte!
 

 

Am ersten Renntag teilten sich den Tagessieg "Street" die zwei Stoß-Brüder (OMSV-Nenzing) mit ihrem Mini Cooper JCW. Sie brachten exakt die gleiche Zeit von 30.51 sec. ins Ziel. Stoß Wolfgang überzeugte auch mit seiner Lotuse Elise und nahm zusätzlich den Tagessieg "Race" mit nach Hause.

 

 

 

Am Sonntag wies Stoß Martin dann seinen Bruder in die Schranken und er durfte sich über den zweiten Tagessieg "Street" an diesem Rennwochenende freuen. Der Tagessieg „Race“ ging am zweiten Renntag nicht mehr an Stoß Wolfgang. Denn Markus Tumler (MSG Vinschgau) stattete der ATMAS mit seinem Fiat 126 einen Besuch ab und brannte dabei gleich eine sensationelle Zeit von 26.54 sec. in den Asphalt.

Spannung pur herrschte in der Neufahrerwertung: Am Samstag hatte Strasser Marvin (MSC Kitzbühel) die Nase vorn und sicherte sich die 15 Punkte für den ersten Platz. Wittenbeck Johannes (MSC am Tegernsee) musste sich mit Platz 2 und Krißmer Elias (MSC Imst) mit Platz 3 zufriedengeben. Jedoch am zweiten Renntag konnte sich Wittenbeck Johannes durchsetzen und verwies Strasser Marvin und Friedl Julian in die Schranken.
 

 

Auch die Damen wechselten sich auf den Siegerprotest ab. Am Samstag fuhr Suitner Nina (MSC Wipptal) den Sieg ein und Klotz Sabrina (MSC Wipptal) und Rindle Ramona (Rennteam Amorgrafik) mussten sich mit dem zweiten und dritten Platz anfreunden. Am Sonntag übernahm dann Klotz Sabrina das Siegerprotest und Suitner Nina und Rindle Ramona mussten sich geschlagen geben.

 

 

 

Der nächste Lauf wird am Sonntag, den 15. Juli beim Sportplatz in Leutasch über die Bühne gehen. Wir sind schon sehr gespannt und freuen uns auf Euch!

 

 

Di

05

Jun

2018

Hoch hinaus beim vierten Lauf in Hochfilzen

Nach einer vierwöchigen Pause durften sich unsere FahrerInnen auf einen schnellen, flüssigen Lauf in Hochfilzen freuen. Veranstaltet wurde der vierte lauf vom ARBÖ Fieberbrunn. Nach kleinen Anfangsschwierigkeiten mit der Zeitnehmung starteten die ersten FahrerInnen Richtung Ziel, wo man auf die gemeinsame Rückführung wartete. Trotz einer weiten Anreise für den Großteil der FahrerInnen gingen in Hochfilzen viele Starts über die Bühne. Im Schlussteil der Strecke ging es ziemlich bergauf und die TeilnehmerInnen mussten die PS ihrer Autos richtig einsetzen.

 

Das Wetter meinte es auch bis zur Klasse 10 sehr gut mit uns. Dann kamen jedoch die Gewitterwolken immer näher und die Zeitnehmung hatte einen Totalausfall. Somit gab es für die Klassen 11-13 keine Chance mehr an den Start zu gehen und das Rennen musste abgebrochen werden. Der ATMAS-Vorsitz entschied sich dafür, dass die Läufe der Klassen 11-13 in Imst am 24. Juni 2018 nachgeholt werden. 

 

 

 

Nicht vergessen: Die nächste Läufe finden am 23. und 24. Juni (Doppelveranstaltung) in der Industriezone Imst statt. Seid dabei!

 

Mo

28

Mai

2018

Nächster Lauf in Hochfilzen!

Liebe Motorsportfreunde,

nach einer etwas längeren motorsportlichen Erholungspause geht es wieder weiter. Der 4.Lauf zur Meisterschaft steht am Programm und findet dieses mal am Samstag den 2. Juni 2018 in Hochfilzen statt.

Wegen baulicher Veränderungen der Parkplätze wird der Slalom auf einer etwas geänderten Strecke in Form eines Bergslaloms durchgeführt.

ATMAS und der ARBÖ Fieberbrunn lädt dazu alle Motorsportler herzlichst ein, und hofft auf eine zahlreiche Teilnahme und spannende Duelle im Kampf um Sekunden und Punkte.

Für Speis und Trank ist natürlich vom ARBÖ Fieberbrunn bestens vorgesorgt.

Beginn wie immer um 09.00 Uhr mit der ersten Klasse. 

So

06

Mai

2018

Hagenberger Ferdinand jun. und Stoß Wolfgang nahmen die Tagesbestzeiten mit nach Hause!

Beim Ehrwalder Almbahn Parkplatz ging der dritte Lauf der ATMAS 2018 über die Bühne. 122 StarterInnen stellten ihr Können in Ehrwald unter Beweis. Das Rennteam Amorgrafik veranstaltete nun zum ersten Mal einen Lauf für die ATMAS und freuten sich über einen reibungslosen Ablauf. Mit einer durchschnittlichen Zeit von 55 sec. hatten unsere FahrerInnen jede Menge Spaß!

Der Tagessieg „Street“ ging diesmal an Hagenberger Ferdinand jun. (MSC Kitzbühel). Er zeigte in Klasse 5 eine tolle Leistung und brannte dabei eine Zeit von 55.69 sec. in den Asphalt.

Im Kampf um den Tagessieg „Race“ nahm Stoß Wolfgang (OMSV Nenzing) mit einer Zeit von 51.94 sec. den Sieg mit nach Hause. Mayr Robert (HSVI.Sekt.Motorsport) mit 52.51 sec. und Wembacher Alfred (AC Oberammergau) mit 52.86 sec. duellierten sich um die zweitschnellste Zeit in Ehrwald.

Rindle Ramona (Rennteam Amorgrafik) führte mit einem Rückstand von nur 1.15 sec. problemlos die Damenwertung an. Klotz Sabrina (MSC Wipptal) fuhr den zweiten Platz ein und Suitner Nina (MSC Wipptal) musste sich mit Platz 3 zufriedengeben.

Wallner Jakob zeigte sich als schnellster „Rookie“ in Ehrwald und gewann vor Strasser Marvin (MSC Kitzbühel) und Wittenbeck Johannes (MSC am Tegernsee) die Neufahrerwertung.

Nach einer vierwöchigen Pause geht es am Samstag, den 02. Juni, in Hochfilzen weiter!