Rekordstarterfeld in Hochfilzen

Schönes Wetter, gute Stimmung, eine schnelle Strecke und Autos, die jedes Motorsportherz höher schlagen ließen. So kann man den 5. Lauf zur 46. Meisterschaft im Autoslalom Tirol beschreiben.

Was in Hochfilzen an den Start ging, war eine echte Freude und hat wieder gezeigt, wie beliebt der Tiroler Autoslalom ist. Nicht nur unsere treuen Freunde aus den Nachbarländer gaben sich harte Zweikämpfe, es waren auch Racer aus dem nahen Salzburg in Hochfilzen. Sie nahmen Ihre Boliden mit, die eine Augenweide waren. Dass "unsere Piloten" kräftig ins Gas treten mussten, um den Freunden aus Salzburg jede hundertstel Sekunde um den Tagessieg streitig zu machen, lag auf der Hand. Alle Bemühungen nützen jedoch nichts. Den Tagessieg holte sich Michael Strasser vom MSC Schlössl mit einer Bestzeit von 27,63 Sekunden – gefahren im letzten Lauf. Schön anzusehen war die Rückführung der Autos, da in Hochfilzen kein Rundkurs gefahren wurde. Das nächste Rennen steht in Leutasch am 27. September 2020 am Plan und wird neben Geschicklichkeit wieder viel PS unter der Haube verlangen.