Bericht zum vorletzten Lauf in Zell am Ziller: Entscheidung vertagt

Pünktlich um 9 Uhr konnte der Starter den 1. Fahrer auf die Zeitenjagd schicken. Die errungenen Pokale aus den 111 Klassenstarts und über 40 Mehrfachstarts wurden um 18 Uhr bei der Preisverteilung durch den Bürgermeister und dem Obmann des MSC Aschau überreicht. 28 Hundertstel fehlten Wöll Hannes am Ende seines Rennens zur Vorentscheidung in der Meisterschaft. Hingegen ist die Team- und die Neufahrerwertung schon zu Gunsten des Viktory Racing Teams gefallen.

Erfreulich die große Zahl der Neufahrer und der Mehrfachstarts bei diesem Lauf. Tagesbestzeit in der Gruppe STREET erreichte Mair Martin mit 43,89 schon in seinem letzten Klassenstart am Vormittag – Respekt. In der Gruppe RACE der übliche Verdächtige: Stoß Wolfgang mit 41,78.

Alte Bekannte waren wieder dabei und fuhren gleich in die Pokalränge: Peter Manuel, Hans Exner und Schrettl Udo. In der Gesamtwertung führt weiterhin Wöll Hannes ganz knapp vor Stoß Wolfgang und Mayr Robert.

Wir wünschen uns für den letzten Lauf in der Driving Village in Tarrenz am 19.10. schönes Wetter, viele Zuschauer und ein faires und unfallfreies Rennen.