Regentanz beim Lauf in Leutasch

Der große Regen kam zwar erst als der letzte Teilnehmer im Ziel war – aber er kam. Bei der Division 1 und 2 in der Früh war die Strecke noch nass, wurde über Mittag schön trocken und wurde am Nachmittag kurzzeitig so nass, dass der Rennleiter „Wet Race“ ausrufen musste. Trotzdem setzten sich die Favoriten wieder durch. Wöll Hannes, Scheibestock Mario, Mlasko Dominik, Stoss Wolfgang punkteten wieder kräftig. Einen sehenswerten Dreikampf gab es in der Klasse 5 – der erst im letzten Lauf zu Gunsten von Hagenberger Ferdinand vor Ragg Martin und  Wöll Hannes entschieden wurde. Tagesbestzeit in der Kategorie Street holte sich Mlasko Dominik, in der Race war der Allgäuer Wembacher Alfred eine Klasse für sich. Die Neufahrerwertung ging erneut an Scheibenstock Elias. Schnellste Dame wurde Rindle Ramona, die heuer das erste Mal am Start war und gleich richtig aufzeigte.

In der Gesamtwertung – nach 4 Läufen – führt hauchdünn Wöll Hannes in einem Citroen Saxo aus der Klasse 1.

Nun geht es in die verdiente Sommerpause. Am 18. August ist dann der Msc Kitzbühel an der Reihe, um seinen Lauf in Erpfendorf bei der Fa. Dämmstoffe Steinbacher durchzuführen.