Tumler Markus knackte die 30-sec. Marke in Imst

Beim Agrarzentrum Imst ging der fünfte Lauf der ATMAS über die Bühne. Nach einem eckigen Lauf im letzten Jahr konnten sich die TeilnehmerInnen heuer über einen schnellen und runden Lauf freuen. Auch in Imst war das Wetter stets auf der Seite der Veranstalter und so war der fünfte Lauf von viel Sonnenschein geprägt. 112 StarterInnen stellten ihr Können in Imst unter Beweis.

Der Tagessieg „Street“ ging diesmal nicht an Scheibenstock Mario. Denn Stoß Wolfgang (OMSV-Nenzing) stattete der ATMAS einen Besuch ab und brannte dabei gleich eine 32.68 sec. Zeit in den Asphalt. Scheibenstock Mario (Rennteam Amorgrafik) und Stoß Martin (OMSV-Nenzing) brachten jedoch auch eine tolle 32 sec.-Zeit ins Ziel.

Mit einer Zeit von 30.36 sec. zeigte uns Lechner Kevin (MSG Vinschgau) eine Top-Leistung! Er musste sich aber trotzdem Tumler Markus (MSG Vinschgau) geschlagen geben, der eine Zeit von 28.67 sec. einfuhr. Es zeigte sich damit wiederum, dass Tumler Markus und sein Fiat 126 eine Nummer für sich sind!

Rindle Ramona (Rennteam Amorgrafik) führte mit einem Rückstand von nur 0.68 sec. natürlich problemlos die Damenwertung an. Klotz Sabrina (MSC Wipptal) und Suitner Nina (MSC Wipptal) freuten sich über die Plätze 2 und 3. Der Kampf um die ersten drei Plätze in der Damenwertung wird im Laufe der Saison noch sehr spannend werden.

In der Neufahrerwertung kamen wieder einmal nur 2 Fahrer ins Ziel. Ruberto Marco (MSC Kitzbühel) setzte sich in Imst gegen Fuchs Jonas durch. Wir hoffen natürlich auf ein paar „Rookies“ mehr in den nächsten Läufen. Denn das Motto der ATMAS lautet: Motorsport für Jedermann und Jederfrau!

Bevor es in die Sommerpause geht: Sonntag, den 9. Juli veranstaltet unser AMC Leutasch den sechsten Lauf auf dem Sportplatz in Leutasch!