Vierter Lauf in Hochfilzen – Überraschungen oder doch die Altbewährten?

Das Wetter meinte es sehr gut mit uns – denn außer in Klasse 1 blieb der Asphalt trocken und die TeilnehmerInnen freuten sich über einen tollen sonnigen Motorsporttag. Trotz einer weiten Anreise für den Großteil der FahrerInnen gingen in Hochfilzen 117 Starts über die Bühne. Durch den schnellgesteckten Lauf wurden die PS der Autos mal richtig eingesetzt.

Der Tagessieger „Street“ ist uns auch beim vierten Lauf der ATMAS nicht unbekannt: Scheibenstock Mario (Rennteam Amorgrafik) konnte mit einer Zeit von 35.28 sec. überzeugen. Suitner Harald (MSC Wipptal) und Wöll Hannes (HSVI.Sekt.Motorsport) zeigten mit einer 35 sec.-Zeit auch Top-Leistungen.

Im Kampf um den Tagessieg „Race“ nahm abermals Markus Tumler (MSG Vinschgau) mit einer Zeit von 31.54 sec. den Sieg mit nach Hause. Schuchter Andreas (AMC Leutasch) mit 33.51 sec. und Hetzenauer Stefan (MSC Hetzenauer) mit 33.60 sec. duellierten sich um die zweitschnellste Zeit in Hochfilzen.

Zum vierten Lauf gingen vier „Amazonen“ an den Start: Nina Suitner (MSC Wipptal) verwies Rindle Ramona (Rennteam Amorgrafik) und Klotz Sabrina (MSC Wipptal) auf die Plätze 2 und 3.

Ram Thomas (MSC Kitzbühel) zeigte sich als schnellster „Rookie“ und gewann vor Ruberto Marco (MSC Kitzbühel) und Ruberto Enzo (MSC Kitzbühel) die Neufahrerwertung.

Schon nächsten Sonntag, den 18. Juni veranstaltet der MSC Imst den fünften Lauf in Imst. Seid dabei!