MSC Leutasch - Ein Garant für ein erfolgreiches ATMAS-Event, Markus Tumler brillierte zum sechsten Mal in Folge!

Heiß, heißer, ATMAS in Leutasch! - Bereits zum sechsten Mal in dieser Saison fand DAS Motorsportevent in Tirol statt: die ARBÖ Tiroler Meisterschaften im Autoslalom. Dieses Mal folgte die Motorsportszene dem Ruf des MSC Leutasch und fand sich dabei fast vollzählig vergangenen Sonntag auf dem Sportplatz in Leutasch ein. Wer ATMAS in diesem Jahr stetig verfolgt hat, der muss beinahe von den obigen Aufnahmen geblendet worden sein: Die Leutascher boten den  Motorsportakteuren nicht nur einen absolut spritzigen Parcours, Petrus zeigte sich in Leutasch sogar von seiner solidarischsten (Motorsport-)Seite. Der treuen und zahlreichen Fanschar wurde ein absolut stimmiges Motorsportereignis präsentiert.

 

Wie kaum anders zu erwarten, setzte Markus Tumler (MSG Vinschgau) seine großartige Siegesserie mit der Tagesbestzeit von 30.21 sec fort, und verwies dabei seinen Landsmann Kevin Lechner (MSG Vinschgau, 31.19 sec) auf den zweiten Platz. Der dem HSVI Sekt. Motorsport angehörige Robert Mair sicherte sich den dritten Platz mit einer ebenfalls herausragenden Bestzeit von 32.78 sec.

 

Der Blick auf die Damenwertung zeigt, dass Alexandra Lugger vom HSVI Sekt. Motorsport ihre Kontrahentinnen in der Leutasch hinter sich ließ. Das Familienduo Rindle Ramona und Rindle Ingrid mussten sich dieses Mal mit dem zweiten und dritten Platz anfreunden.

 

Die Neufahrerwertung bietet demgegenüber ein schon fast gewohntes Bild in dieser Saison. Marco Schrettl vom MS Schwaz verwies Martin Stoß vom OMSV Nenzing auf den zweiten Platz. Eva Scholl vom Rennteam Amorgrafik machte ordentlich Druck und fuhr verdientermaßen den dritten Platz ein.

 

Tatsächlich liegen bereits zwei Drittel unserer ARBÖ Tiroler Meisterschaften im Autoslalom hinter uns. Dementsprechend wird es Zeit, einen Blick auf die potentiellen Siegeskandidaten zu werfen. Gerade in der Gesamtwertung dürfte die Spannung zum Greifen nah sein, sind doch die ersten vier Gereihten nur um 5.35 Punkte voneinander getrennt.

 

Mario Scheibenstock (Rennteam Amorgrafik) dürfte die besten Aussichten auf den wiederholten Gesamtsieg haben. Der Titel "Tiroler Meister" wird sicherlich zwischen Walter Steiner (MRC Absam, 490.30 Punkte) und Robert Mair (HSVI Sekt. Motorsport, 490.01 Punkte) ein hart Erkämpfter sein.

 

In der Damenwertung steht das Duell zwischen Ramona Rindle (Rennteam Amorgrafik, 69 Punkte) und Nina Suitner (MSC Wipptal, 60 Punkte) im Mittelpunkt der finalen ATMAS-Läufe.

 

Bei der Neufahrerwertung ist ebenfalls ein Zweikampf zwischen Marco Schrettl vom MS Schwaz mit 75 Punkten und dem Vorarlberger Martin Stoß vom OMSV Nenzing mit 60 Punkten zu erwarten.

 

Mit den sechs absolvierten Läufen verabschiedet sich ATMAS nun in die (verdiente) Sommerpause und wünscht dabei allen Motorsportakteuren, mitwirkenden Organisationen wie Sponsoren und selbstverständlich ganz besonders allen Motorsportbegeisterten, die immer unseren Events beiwohnen, einen wunderschönen Sommer!

 

 

Nicht vergessen: Am Sonntag, den 4. September 2016 geht es bereits in die nächste Runde in Schmirn. Wir freuen uns schon sehr auf Euer Kommen!

 

 

Liebe Grüße,

Kurt Reinstadler und sein Team

 

P.S.: Einige Aufnahmen sind bereits in unserer Rubrik "Fotos" abrufbar. In Facebook in der Gruppe "Tiroler Autoslalom" wird Peter Wieser (www.pe-film.at) noch einige zusätzliche Aufnahmen zur Verfügung stellen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0