Turbulenter Auftakt in Kirchberg, Tumler mit Tagessieg voran!

Was für ein Auftakt der diesjährigen ARBÖ Tiroler Meisterschaft im Autoslalom! - Frühlingsgefühle sind definitiv verstummt, definitiv nicht aber das Motorsportherz. Bei eiskalten Temperaturen und wahrlich widrigen Witterungsverhältnissen ging die erste Veranstaltung in Kirchberg auf dem Gelände der Fleckalmbahn über die Bühne. Der Lauf wurde kurz von zwei Crashs unterbrochen, jedoch zum Glück wurde kein Akteur dabei verletzt. Für die Streckenführung zeichnete sich der MSC Kitzbühel verantwortlich, der auch hier wieder perfekte Arbeit geleistet hat. Die Nässe jedoch war nicht zu unterschätzen und forderte die volle Konzentration der Teilnehmer ab. Der Name Markus Tumler (MSG Vinschgau) ist uns allen mehr als nur ein Begriff im Kontext des Motorsports. Unaufhaltsam führte er seine Siegesserie in Kirchberg fort und fuhr mit 40.16 sec die Tagesbestzeit vor Roland Jun. Friedl (Amorgrafik) mit 42.99 sec ein. Drittplatzierter wurde Alfons Nothdurfter vom MSC Kitzbühel, der mit 43.12 sec knapp hinter Roland Jun. Friedl lag.

 

Insgesamt nahmen beim ersten Lauf in Kirchberg zwölf Damen in den verschiedensten Klassen teil, davon dürfen wir fünf als Neufahrerinnen in der ATMAS-Familie begrüßen. Der Name Rindle ist ein Garant für Topplatzierungen im Motorsport: Ramona Rindle (Rennteam Amorgrafik) auf Platz 1, gefolgt von ihrer Mutter Ingrid Rindle (Rennteam Amorgrafik) und auf Platz 3 Tanja Nagl (HSVI. Sekt. Motorsport).


In der Neufahrerwertung überzeugte allen voran Marco Schrettl vom MS Schwaz. Er hielt seine Kontrahenten Martin Stoß (OMSV-Nenzing) und Tamara Mantl (Tiptop Racing Tirol) auf Abstand.


Anmerkung: Die Ergebnisse aus der Klasse 1 sind nun als offiziell zu betrachten.

 

Nächster Lauf:

Sonntag, 1. Mai 2016 in Seefeld am Parkplatz der Bergbahnen Rosshütte, organisiert vom MSC Wipptal. Dieser hält einige Überraschungen für die Teilnehmer bereit!

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0