Drei-Länder-Kampf um Tagessieg in Imst

Nach dem letzten tollen Lauf auf dem Gelände der Mausefalle in Stans folgte vergangenen Sonntag die in Punkto Spannung nichts nachstehende ATMAS-Runde in Imst. Auch die Streckenführung in diesem Lauf wurde so modifiziert, dass die Rennläufer einmal mehr in ihrem Können gut gefordert wurden, denn Ausrasten gibt es bei ATMAS nicht. Gerade auf diesem Parcours entwickelte sich ein spektakulärer Drei-Länder-Kampf um den Tagessieg!

Dabei zeigte Markus Tumler (MSG Vinschgau) auch in diesem Lauf keinerlei Schwäche und kassierte für seine Leistung den wohlverdienten Tagessieg mit 45.85 sec. Vorjahres-Gesamtsieger Wolfgang Stoß vom OMSV Nenzing verlor gegenüber Markus Tumler 1.73 Sekunden und landete damit als Zweitplatzierter mit einer Bestzeit von 47.58 sec noch vor seinem deutschen Kontrahenten Hans Exner (Rennteam Amorgrafik) auf dem Podest, der über seine Bestmarke von 47.89 sec dieses Mal nicht herankam.

Nina Suitner (MSC Wipptal) kommt immer mehr in Fahrt, sie konnte die Damenwertung in Imst vor dem stark fahrenden Mutter- und Tochtergespann Inrgid und Ramona Rindle (Rennteam Amorgrafik) für sich gewinnen.

Spannung pur herrschte in der Neufahrerwertung: Martin Mair vom AMC Leutasch hatte bei diesem Lauf die Nase vorn und sicherte sich die 15 Punkte für den ersten Platz. Manuel Lamprecht (MSC Achenkirch) mit 12 Punkten und Alois Mair (AMC Leutasch) mit 10 Punkten folgten ihm als Zweit- bzw. Drittplatzierten.

Der nächste Lauf findet am 05.07.2015 in der Leutasch/Sportplatz statt. Wir freuen uns sehr herzlich auf Euer zahlreiches Erscheinen!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0