2. Lauf, 2. Sieg für Markus Tumler

Liebe Motorsport-Freunde,

 

bei einem kann man sich bei ATMAS wohl ganz sicher sein: Die Performance der Slalomkünstler ist seit jeher auf einem Spitzenniveau! - Die Abstechung der Strecke bietet von Jahr zu Jahr neue herausfordernde Überraschungen, die es zu bewältigen gibt.

Leider ist es das Wetter, welches den ATMAS-Fahrern einmal mehr oder weniger wohlgestimmt ist. Während der Start in die Motorsportsaison am 26. April die idealen Bedingungen bot, zeigte der vergangene Samstag, dass die Ausläufe des "April, der macht was er will" noch nicht vorüber sind. Auch ein Spitzenakteur wie Markus Tumler (MSG Vinschgau) hatte mit dem Regenfall zu kämpfen. Doch dieser konnte in den Mehrfachstarts auch beim zweiten Lauf in Kirchberg seinen Fiat 126 an der Spitze halten. Mit einer Topzeit von 41.16 sec. sicherte er sich mit 17 Hundertstelsekunden Vorsprung auf Wolfgang Stoß (OMSV-Nenzing) den ersten Platz auf dem Podest. Die Leistung von Wolfgang Stoß und dem Drittplatzierten Robert Mair vom Racingteam Jenewein sind keineswegs minder zu bewerten.

 

In der Damenwertung führte Alexandra Lugger (Racingteam Jenwein) die Front mit Nina Suitner (MSC Wipptal) und Ingrid Rindle (Rennteam Amorgrafik) an.

 

Christoph Schipflinger (MSC Hetzenauer) sicherte sich seine Top-Platzierung vor Martin Mair (AMC Leutasch) und Manuel Lamprecht (MSC Achenkirch) in der Neufahrerwertung.

 

Am Samstag, den 30. Mai geht es schon in die dritte Runde. Wir freuen uns sehr herzlich auf Euer Kommen!

 

Liebe Grüße,

Kurt mit Team

Kommentar schreiben

Kommentare: 0