Die Südtiroler triumphierten beim 6. Lauf in der Leutasch

Beste Voraussetzungen offenbarte Leutasch für den sechsten ATMAS Lauf am hiesigen Sportplatz. Das herrliche Bergwetter krönte die Halbzeit der ARBÖ Tiroler Meisterschaften im Autoslalom redlich. Zahlreiche Zuschauer folgten auch dieses Mal dem spannenden Spektakel rund um die begehrten Punkte der Meisterschaft. Die schnellsten Boliden waren aber dieses Mal den Südtirolern zugeordnet.

Bereits in Stans sorgte Markus Tumler vom MSGV Vintschgau für den herausragenden Überraschungssieg. Sein Fahrzeug: ein in Eigenbau gefertigter 126 Fiat, der das Teilnnehmer- wie Zuschauerfeld wahrlich beeindruckte. Und auch bei diesem Lauf konnte sich Tumler den Tagessieg mit einer Bestzeit von 29.03 sec sichern. Platz Zwei und Platz Drei gebührten ebenso Motorsportlern aus Südtirol: Joachim Pedross (MSG Vintschgau, Platz 2 mit 30.31 sec) und Ronny Marchegger (Racingteam Meran, Platz 3 mit 30.48 sec).

 

Nach dem kurzen Rückfall im vergangenen Lauf konnte Ramona Rindle in Leutasch an ihrer Erfolgsserie mit der Bestzeit in der Damenwertung erneut anknüpfen. Renate Putzl und Nadine Dobler waren in Leutasch dicht an ihrer Ferse.

Neufahrer Andreas Schuchter vom AMC Leutasch setzte sich bei seinem "Heim"-Slalom gekonnt durch und verwies Stefan Heteznauer und Lukas Müller auf den nachstehenden zweiten und dritten Platz.

Sechs Veranstaltungen aus der ATMAS-Serie sind bereits vergangen, die Gesamtwertung ist dabei keineswegs entschieden. Insgesamt zeichnet sich ein Zweikampf zwischen dem mehrmaligen deutschen Meister Hans Exner (493.32 Punkte) und dem Vorjahressieger Wolfgang Stoß (492.27 Punkte) ab. Mario Scheibenstock belegt mit 488.38 Punkten derzeit den dritten Platz in der Gesamtwertung.

Die besten Aussichten auf den Tiroler Meistertitel der ATMAS-Jubiläumsmeisterschaft 2014 hat Walter Steiner (MRC Absam) mit 483.53 Punkten.

Ramona Rindle ist selbstvertsändlich aller Voraussicht nach auf dem besten Wege, den vorjährigen Sieg verteidigen zu können (75 Punkte). Renate Putzl (51 Punkte) und Nadine Dobler (48 Punkte) folgen der amtierenden Führenenden Rindle.

 

In der Neufahrerwertung hat Andreas Schuchter vom AMC Leutasch sprichwörtlich die Nase vorn. Mit 66 Punkten liegt der vor Mario Ragg (AMC Leutasch, 60 Punkte) und Stefan Hetzenauer (MSC Hetzenauer, 54 Punkte).

Das ATMAS-Team rund um Kurt Reinstadler wünscht einen schönen, erholsamen Sommer, und freut sich auf ein baldiges Wiedersehen am 30. August in Stans bei der Mausefalle.

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0