Super Performance von Wolfgang Stoß in Imst

Beste Motorsportbedingungen boten einerseits die präparierte Streckenführung beim dritten ATMAS-Lauf im Imst, das Wetter zog zudem die Zuschauer in Scharen zu diesem tollen Event an. Dem MSC Imst gebührt ein großes Dankeschön für deren herausragenden Organisation der gesamten Veranstaltung am Agrarzentrum West.

Einen wahren Schlagabtausch in der Führungslinie liefern sich Wolfgang Stoß und Hans Exner in dieser ATMAS Jubiläumsmeisterschaft. Den Tagessieg für Wolfgang Stoß zum Auftakt der Meisterschaft konterte Hans Exner im ebenso anspruchsvollen Lauf in Seefeld. In Imst behielt nun Wolfgang Stoß (OMSVN-Nenzing) einen kühlen Kopf, und sicherte sich mit einer Top-Performance von 34.02 sec. den Tagessieg vor Hans Exner (Amorgrafik) mit nur 37 Hundertstel-Sekunden Unterschied. Manfred Nothdurfter (MSC Kitzbühel) folgte mit Platz 3 seinen Kontrahenten aufs Siegerpodium mit einer ebenso herausragenden Zeit von 34.72 sec.

Ramona Rindle, eine wahre ATMAS Motorsportlerin vom Rennteam Amorgrafik, fuhr auch in diesem Lauf allen anderen Teilnehmerinnen davon. Renate Putzl (Racingteam Jenewein) belegte den zweiten und Nadine Dobler vom OMSV-Nenzing den dritten Platz.

In der Neufahrerwertung verbuchte Andreas Schuchter (AMC Leutasch) die Bestzeit, gefolgt von Stefan Hetzenauer (MSC Hetzenauer) und Helmut Gritscher (Racingteam Jenwein).

-----------------------------
Anmeldung & Kontakt
Bilder
Ergebnisse
Termine

Kommentar schreiben

Kommentare: 0