Reglement 2014 ist online

Liebe ATMAS-Freunde,

 

per heutigem Datum ist das Reglement für die kommende Saison auf unserer Homepage abrufbereit. Änderungen im Vergleich zum Vorjahr sind bei in "rot" gehalten.

 

Das ATMAS Team rund um Kurt Reinstadler wünscht euch eine besinnliche Weihnachtszeit und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 19
  • #1

    Martin Hausegger (Sonntag, 22 Dezember 2013 13:40)

    Hallo alle zusammen. Möchte nur hinweisen dass die 11cm Bodenfreiheit nicht mehr regelkonform sind!! Laut TÜV Süd 8cm voll beladen!! Laut Pickerlüberprüffung 9cm!! Laut EU-Norm 9cm!! Wir sind im Motorsport und müssen 11cm haben?? ist wohl sehr fraglich!! Vieleicht gibt es noch eine Lösung!! warte auf Motorsportfreundliche Antwort!!

  • #2

    Martin Hausegger (Sonntag, 22 Dezember 2013 14:20)

    Möchte alle Motorsportler sowie Funktionäre schöne Weihnachten und ein Guten Rutsch ins Neue Jahr wünschen!!

    Zum Reglement, es wundert mich dass noch nicht mehr Kommentare zu lesen sind.

  • #3

    Exner Hans (Montag, 23 Dezember 2013)

    Ein Reglement nach OSK sieht in anderen Bundesländern so aus:
    Homologierte Grand Tourismefahrzeuge im Serienzustand wie Lotus, Porsche, Mazda MX5, BMW M Coupé sind in der Gruppe GTS an den Start zu gehen.
    Nur Fahrzeuge mit einer selbsttragenden Stahlkarosserie sind in den allgemeinen Klassen startberechtigt.
    Alle anderen müssen in einer eigenen Klasse starten.
    Auch die schon erwähnten 11cm Bodenfreiheit bestätigen eindeutig, das die Reglementänderungen 2014 von Personen beschlossen wurde, die technisch leider nicht mehr am letzten Stand sind.
    Die einzige Sinnvolle Änderung aus meiner Sicht ist die Beschränkung auf 3 Klassenstarts. Dann hört das unfaire trainieren diverser Herrn endlich auf.
    Vielleicht geben die rückläufigen Starterzahlen den Herrn irgendwann den nötigen Rückgrat mit sinnvollen Änderungen zu beginnen.

  • #4

    8cm Bodenfreiheit (Sonntag, 29 Dezember 2013 11:43)

    Hier ein eintrag von Tüv Austria
    http://www.tuev.at/start/browse/de/Webseiten/TUV%20Austria%20Holding/News/Pressemeldungen/von_110_auf_80_neue_bodenfreiheit_f_getunte_pkws_de.xdoc

  • #5

    Toni (Montag, 30 Dezember 2013 07:57)

    Sewas Martin, Ich denke wir reden da von der Serienklasse, Getunte Fahrzeuge sind keine Serienfahrzeuge oder?
    VON 110 AUF 80: DIE NEUE BODENFREIHEIT FÜR GETUNTE PKWS:TÜV AUSTRIA
    Hallo Hans, das mit dem Trainieren ist schon ein Problem, 2 Starts pro Person wären genug, In Deutschland darf man nur einmal Starten aber wenn man in seiner Klasse zuwenig Starter hat wird man in die nächst höhere Klasse geschrieben und ist Chancenlos, das ist auch nicht unbedingt Richtig. ich wünsche allen ein gesundes und Erfolgreiches 2014

  • #6

    Martin (Montag, 30 Dezember 2013 13:34)

    Hallo Toni wir Reden von Division II (Verbesserte Groß-Serienfahrzeuge)
    Klasse 3 und 4

  • #7

    Mario Öttl (Samstag, 04 Januar 2014 20:43)

    Die Klasseneinteilung wäre generell mal zu hinterfragen. Das ganze ist nicht stimmig. Z.B. Division IV: Bremse, Fahrwerk, mehr oder weniger Motor freigestellt, aber warum darf man dann nicht die 4-5 kg Dämmmaterial (Bitumenmatten) vom Boden kratzen? Das passt doch nicht zusammen. Wer baut so ein Auto?

    Und dann was mich bisher immer vom Start abgehalten hat sind die sinnlosen Hubraumklassen. Da wäre eine feinere Abstufung notwendig und und würde auch dem entsprechen, was überall sonst absolut üblich ist. Ich fahre viel Slalom in Deutschland in der 2L Klasse. Bei der Tiroler Meisterschaft kann ich als Tiroler aber nicht (sinnvoll) teilnehmen, weil es nur unter oder über 1600 ccm gibt.

    Mein Vorschlag: die Divisionen um eine reduzieren, dafür ein zwei Hubraumklassen mehr.

  • #8

    Mario Öttl (Montag, 06 Januar 2014 09:36)

    Ok, wenn es sonst niemand der Mühe wert findet, kommentiere ich den Beitrag halt selber nochmal ;-).

    Aus meiner Sicht reichen vier Divisionen

    I original bzw. Fast original: von mir aus Sportfahrwerk (kein Gewinde) und lose Teile wie Reserverad entfernen, sonst keine Änderung. Reine Straßenbereifung. Keine Semis oder uhp's (kann man nach ADAC Sportreifenliste definieren).

    II verbesserte Fahrzeuge: Gewicht reduziert 5-10 Prozent (aber bitte sinnvolle Sachen) Keine Plastik-Austauschteile. Motor freigestellt, solange der Hubraum gleich bleibt, Fahrwerk, Bremse usw frei, Bereifung mit E-Prüfzeichen

    III Rennfahrzeuge wie jetzt

    IV Eigenbau und GT: Klasse für Eigenbau, Zweisitzer usw.

    Diesel in die normalen Klassen einordnen nach Hubraum

    Hubraum einteilen in die Klassen bis 1600, bis 2000 und darüber ggf. Kann man auch noch bis 2500 machen

    100 % Fair wir eine Klasseneinteilung nie sein. So wäre es meiner Meinung nach aber fairer und vor allem wesentlich näher an dem dran, wie überall sonst gefahren wird.

  • #9

    Mario Öttl (Montag, 06 Januar 2014 09:41)

    Auch und noch etwas hab ich vergessen. Mehrfachstarts widersprechen meiner Meinung nach einem Grundelement des Slalomsports.

  • #10

    Elmar Putzl (Mittwoch, 08 Januar 2014 18:30)

    Hallo Zusammen!
    Gratulation, dass zumindest 3 Klassenstarts pro Fahrer geblieben sind.
    Hans du schreibst von unfairem trainieren.

    Soll nicht der Autoslalom eine günstige Möglichkeit für junge Fahrer und Neueinsteiger sein, um ihr Fahrkönnen zu perfektionieren?

    Und für die alten Hasen macht's doch auch mehr Spaß wenn man öfters starten kann! (Und sich am Sonntag nicht nur die Füße platt steht...)

    Und nicht zuletzt wird auch jeder Verein das Startgeld notwendig brauchen...

    Und warum unfair? Es kann ja jeder gleich oft starten!!!

    Daß nur Fahrzeuge mit selbsttragender Stahlkarosse in den allgemeinen Klassen startberechtigt sein sollen, ist vollkommen richtig, aber der technische Hintergrund dazu ist offensichtlich noch nicht bis nach Österreich vorgedrungen. (Wead scho wean...)

    Aber trotzdem freue ich mich auf eine spannende Saison 2014!!!

    Mit motorsportlichen Grüßen
    Elmar

  • #11

    Ewald (Montag, 27 Januar 2014 11:43)

    Es ist leider eine Meristerschaft geworden wo nicht der ARBÖ das sagen hat
    sondern die viel zitierten "Protagonisten " von Max
    Unverständlich aber leider regiert auch hier nur das Geld.
    Jener der mehr Autos an den Start bringt hat eindeutig Vorteile - es kann jeder gleich oft starten ist eine Farce ein schwaches Argument. ( Führerscheinneuling oder Teilenehmer die keinen auf "dicke Hose" machen sind chancenlos.)
    Es sind nich alles Unternehmer, Enkel von gut betuchten Omas oder Pensionisten mit finanziellem Background.........
    Gott sei Dank hat Wolfgang Stoß gewonnen-trotz Disqulifikation aber ohne
    Starallüren - TTagessiege ohne Slicks mit Strassenreifen
    EIn kleiner Lichtblick in der Szene
    Ewald



  • #12

    Wöll Hannes (Dienstag, 28 Januar 2014 11:40)

    So liebe Freunde des Motorsportes,

    lange genug lese ich hier schon die Kommentare und beiße mir jedes mal auf die Zunge um mich da nicht einzumischen.

    Aber ich muss hier auch mal was loswerden.

    Zum Ersten lieber Ewald ( Wer auch immer du sein magst )

    Du gehst hier eindeutig gegen die sogenannten "Geltigen" los und hebst den Wolfi als Vorzeigebeispiel heraus. Also meine zwei Autos mit denen ich an den Start gehe kosten beide nicht so viel wie einer von Wolfis Lotus also was hat das mit Geld zu tun mit wie vielen Autos und wie oft man an den Start geht.

    Ich selbst war Neufahrer in einem Daihatsu Charade und wurde damit auch zweiter. Jeder hat mal klein angefangen und ob und wieweit man sich steigern will ist immer noch JEDEM SELBST überlassen.

    Es ist richtig dass nicht jeder mit Geld gesegnet ist aber ich kann mich auch nicht über den Exner Hans aufregen denn sein Simca kostet auch nicht gerade nur 2000 Euro na und?????????

    Und das Geld regiert nunmal denn ich denke nicht dass sich die Vereine freuen wenn sie aufgrund mangelnder Starter draufzahlen dürfen, dann fahren wir bestimmt in 2 Jahren gar nicht mehr......

    Zu einem gewissen Mario Öttl ich fahre nunmehr seit 4 Jahren jedes Rennen und weiß nicht warum sich da jemand so aufregt der das nicht von sich behaupten kann. Auch denke ich, dass deine Änderungen eine komplette Neugestaltung des Reglements erfordern würden und das steht sicher für eine Person, die das will, nicht dafür ( meine Meinung)

    Und noch eines zum Schluss nicht Geld regiert diese Meisterschaft sondern der NEID und das spürt man und Gott Sei Dank können die meisten eh über so "dumme" Anspielungen nur lachen.

    Freu mich schon auf Mai dann sehen wir ja wer was hat und besitzt dann ist wieder Spielraum für Viel Spekulationen und die Gerüchteküche kann wieder brodeln......

    :-))))

    mit freundlichen Grüßen
    Wöll Hannes
    0660/5282355
    Falls jemand was zum loswerden hat stehe ich gerne zur Verfügung muss mich schließlich nicht verstecken so wie viele andere.... ;-)

  • #13

    Mario Öttl (Donnerstag, 30 Januar 2014 20:09)

    Lieber Hannes!

    Waren ja nur Vorschläge und kein Muss. Ich hoffe doch, dass auch ich als bisheriger Nichtteilnehmer meine Meinung sagen darf. Ein paar Anregungen von "außerhalb" Schaden oft nicht ;-).

    Und richtig, ich hab noch nie teilgenommen. Das liegt einfach daran, dass ich mit meinem nicht besonders stark veränderten (alles im Rahmen der STVO) 1,8L BMW in der Klasse 9 starten müsste und dort maximal um den vorletzten Platz kämpfe. Darauf habe ich wenig Lust :-).

  • #14

    Donald (Montag, 03 Februar 2014 21:23)

    Hallöchen!

    Was ist bitte ein Groß-Serienfahrzeug...?

  • #15

    Elmar (Sonntag, 09 Februar 2014 12:17)

    Hallöchen Diddldöchen!
    Vielleicht ein groooooßes Serienfahrzeug???
    So über 7 Meter lang...
    Mini Strech etwa?

  • #16

    Donald (Mittwoch, 12 Februar 2014 20:51)

    http://de.wikipedia.org/wiki/Homologationsblatt

    Hallo Elmardipelmarvielzulautschiessfiatuno!

    Meinte hiermit eher was als grossserienfzg gehandelt wird, beim atmas weiß man das nie so genau.

    Nachdem meiner Mitfahrerin in Mist beim 4. Lauf auf ein Mal mitgeteilt wurde, dass ein Jcw Mini id Klasse 2 nicht mehr starten darf, hatte sie an diesem Tag ihr Streichergebnis, was zum letztendlichen Verlust des 3. gesamtranges geführt hat... Und zu Unverständnis, eine stunde später durften wir ja fahren, aber frag nicht in welchem Gemütszustand, ich habe verzichtet!

    wie aus obigen Link ersichtlich brauchte man schon 1964 ca 1000 Fahrzeuge für eine Homo.

    Also bitte um nähere Angaben, sonst geht's uns wie mit dem GP oder Caterham.

    Mit meinem Tesla Roadster darf ich eh in Klasse 5 fahren, oder?

    CU in Churchhill...

    Dödel


  • #17

    Roger (Donnerstag, 13 Februar 2014 17:12)

    Hallöchen Diddeldöchen!

    Duuuu darfst auch mit einem "GRAF CARELLO" in jeder Klasse fahren !!!!

    Schöne Grüsse
    vom Zierleisten- fehlenden, reichen Enkel

  • #18

    Donald (Donnerstag, 13 Februar 2014 18:20)

    Hallo Roger!

    Bist immer noch angefressen? Dir fehlt, wie man lesen kann anscheinend nicht nur eine Zierleiste..., sondern auch ein Scheibenwischer für eine klare Sichtweise.

    Scheint ne spannende Saison zu werden.

    Wollte nur wissen ob es wieder zu Reglement-Auslegungs-Meinungs-Verschiedenheiten kommen wird, daher die Abklärung im Vorfeld.

    Freut mich für Dich, dass Du ein reicher Enkel geworden bist.

    Auch liebe Grüße,

    alles roger?

  • #19

    stefan (Mittwoch, 02 April 2014 12:07)

    da ihr so tüchtig beim schreiben seit ! man liest immer von Geld und zu viele Starts und das es den vereinen schlecht ginge wenn so wenig Teilnehmerstarts sind aber ich glaube kaum das ein Verein mit der Motorsportveranstaltung zu wenig verdient !!!! und man sollte auch auf die Diesel klasse etwas achten weil was dort immer für ein qualm zu sehen ist kann auch nicht OK sein!!!!!